Presse

Schriftzug Presse
Aktueller Stand der Spielkarte

Anonymer Pressebeitrag
anonym verfasst und veröffentlicht am 27.11.2022 um 23:45 Uhr
Liebe Kollegen!
Als kleine Randnation möchte ich einen Aufruf starten!

Stoppt den Kaiser! Er hetzt uns aufeinander und wächst unaufhaltsam. Venedig, Moskau, Warschau! Italien hilflos. Deutschland das nächste Opfer. Er hat demnächst 11 Armeen. Wir werden schwächer, und er gewinnt das Spiel.
Wacht auf!

Lasst uns zusammenhalten und nicht mehr aufeinander schießen. Auch Frankreich soll helfen!
Italiens Flotten gen Osten.
England hilft Russland.
Frankreich teilt sich auf und greift bitte Deutschland nicht an.
Deutschland gen Osten. Russland retten. Den Vormarsch Wiens stoppen.

Der Sieg Österreichs lässt sich verhindern. Noch!
Und wir teilen den Sieg gemeinsam.
Das ist der Sinn des Spieles.

Auswertung F 1905 online
verfasst von Tim Jaap und veröffentlicht am 27.11.2022 um 23:39 Uhr
Nabend,
die Auswertung für das Frühjahr 1905 ist nun online.

Weiter geht es am 7. Dez. 2022 um 20.00 Uhr mit den Herbstzügen 1905.

Auswertung Herbst 1904 online +++ Welpenschutz endet +++ Russisches Kaiserreich mit NMR
verfasst von Tim Jaap und veröffentlicht am 17.11.2022 um 21:11 Uhr
Nabend,

die Auswertung für den Herbst 1904 ist nun online und unter https://diplo.xsheep.de/games/archive/Std1392 abrufbar.

Vom Russischen Kaiserreich gingen leider keine Züge ein, wodurch hier ein NMR angefallen ist.

Mit dieser Runde endet der "Welpenschutz". Mit der nächsten Spielrunde fallen also die für Anfänger-Partien geltenden Sonderregeln (z. B. Aufbauten bei fehlender Angabe) weg.

Weiter geht es in 10 Tagen, also am 27. Nov. 2022, um 20.00 Uhr (Bitte die neue Zeit beachten!) mit den Zügen für das Frühjahr 1905.

Des Weitere gibt es eine neue anonyme Pressemitteilung (siehe unten).

IHR DA IN EUROPA! - Anonyme Pressemitteilung
anonym verfasst und veröffentlicht am 17.11.2022 um 20:50 Uhr
IHR DA IN EUROPA!

Der Kaiser von Wien redet von Frieden.
Der Kaiser von Wien lügt allen ins Gesicht.

Er hat viele Jahre Italien missbraucht, um gegen Osmanien zu ziehen.
Er hat viele Jahre Deutschland missbraucht, gegen Frankreich zu ziehen.
Italien und Deutschland haben sich aufgerieben für den Kaiser.
Der Kaiser hat so seine Macht ausgebaut.
Auf Kosten der Anderen.
Der Kaiser ist schlau.

Er hat Osmanien auf dem Gewissen.
Er tötet nun Russland.
Und er teilt nicht mit Italien.
Und er lacht über England.

Er beschwört die Feindbilder Russland und Frankreich.
Er ruft zum Kampf gegen Russland und Frankreich auf.

Der Kaiser hat 7 Armeen.
Diese bedrohen heute War und morgen Mos.
Dann sind es 8 oder 9!
Was machen die Armeen dann!

Leute, denkt an das Kartoffel-Theorem.
Truppenansammlungen führen zu Krieg.
Das sehen wir aus der jüngsten Geschichte.

Der Kaiser will nicht Euer Bestes.
Er will Euer Blut.

Seid gewarnt.
Sei nicht wie der Kaiser!
Haltet zusammen!

(Letzte Worte des Hofcoiffeurs zu Wien)

Wiener Morgenkurier - Österreich trägt Verantwortung
verfasst von Jan Ullrich und veröffentlicht am 17.11.2022 um 07:54 Uhr
- Kaiser Franz Joseph I.:
"Österreich trägt Verantwortung" -

Vor wenigen Stunden trafen sich hochrangige Militärs und Vertreter der Politik im k. u. k. Kriegsministerium, am Stubenring, im 1. Wiener Gemeindebezirk. Das Treffen fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, Pressevertreter waren nicht zugelassen.

Nach ungefähr fünf Stunden traten seine Majestät, Kaiser Franz Joseph I., Ministerpräsident Agenor Graf Goluchowski und der Generalstabchef Franz Conrad von Hötzendorf, vor die versammelte Menschenmenge und die Presse.

Nachdem der Ministerpräsident die aktuelle Lage vor Ort zusammenfasste, folgte von Hötzendorf mit einer militärischen Einschätzung des Ostfeldzuges. "Nach dem hinterhältigen Angriff auf Wien, durch russische Truppen, wurde die Front, mit Hilfe der italienischen Verbündeten, weit ins Landesinnere des Feindes getragen", so von Hötzendorf, "doch der Wind in Europa ändere sich". Der Generalstabchef spielte damit auf die neuerlichen und unverhältnismäßigen französischen Attacken gegen das Deutsche Reich und die Invasion der britischen Insel an, welche mit grausamer Härte von Seiten der Franzosen aus geführt wird. Auch diplomatisch schlug das französische Aussenministerium zunehmend aggressivere Töne an (wir berichteten).

Zum Schluss ergriff der Kaiser selbst dss Wort. Österreich "trage Verantwortung in der Welt und könne nicht verrückten Imperalisten das Feld überlassen", brüllte der Kaiser einer jubelnden Menschenmenge entgegen. "Daher habe ich die Entscheidung getroffen, dem Agressor mit aller Härte entgegenzutreten und dem Deutschen Reich auch auf dem Felde zur Seite zu stehen. Wir befinden uns nun offiziell mit Frankreich im Kriegszustand!"
Der Kaiser betonte weitergehend, dass man "gegen Frankreich nicht alleine stehe", neben dem Deutschen Reich und den Briten, hat auch das verbündete Italien seine Zustimmung signalisiert, um den Koloss in die Knie zu zwingen. Aus Rom wird in den nächsten Stunden noch eine Ankündigung zum Thema erwartet.

Es bleibt abzuwarten wie sich die Lage in den nächsten Tagen entwickelt.
Informationen zur Einberufung finden Sie auf Seite 3.

-WMK 1904

  • Allgemeine Informationen
    Standard Partie 1392 Klasse-C
  • Spielleiter*in:
    TiJa
     
  • gestartet am:
    15.07.2022
  • nächster ZAT:
    07.12.2022, 20:00 Uhr
  • Auswertungsdatei:
  • Zugabgabe
  • SNW-Modus
    optional
  • Variante
    Standard im
    2-Phasen-Modus
  • Regelwerk
    Link zum Regelwerk