Standard A-Partie 1379

Nächster ZAT:
10.07.2020, 21:30 Uhr
voraussichtlich übernächster ZAT:
17.07.2020, 21:30 Uhr

Bekannte Abwesenheiten:
Die Abwesenheiten werden ausschließlich dem Spielleiter und den Mitspielern angezeigt!

Presse

Schriftzug Presse
Aktueller Stand der Spielkarte

Auswertung für das Frühjahr 1902 ist online
verfasst von Tim Jaap und veröffentlicht am 03.07.2020 um 22:02 Uhr
Die Auswertung für das Frühjahr 1902 ist nun online verfügbar.

Weiter geht es am Freitag, den 10. Juni 2020, wieder um 21:30 Uhr mit den Herbstzügen 1902.

Erste Herbstrunde ausgewertet
verfasst von Tim Jaap und veröffentlicht am 26.06.2020 um 22:11 Uhr
Die Züge für den Herbst 1901 sind ausgewertet und die ersten Aufbauten vorgenommen.

WEiter geht es am kommenden Freitag, 3. Juli 2020, um 21:30 Uhr mit den Frühjahreszügen 1902.

Erste Auswertung der Partie online
verfasst von Tim Jaap und veröffentlicht am 19.06.2020 um 22:43 Uhr
Mit der Auswertung für das Frühjahr 1901 ist die erste Auswertung der Partie online.

Weiter geht es in der kommenden Woche wiederum am Freitag, den 26. Juni 2020, um 21:30 uhr mit der Auswertung der Herbstzüge 1901.

+++ Völkerbund Verhandlungen gescheitert +++ Neutrale Staaten in Angst +++ Europa steht vor neuem Krieg
anonym verfasst und veröffentlicht am 16.06.2020 um 13:30 Uhr
Genf, 01.04.1900
Die Verhandlungen zur Gründung eines Völkerbundes zur friedlichen Beilegung internationaler Konflikte sind gescheitert. Die europäischen Großmächte konnten auch nach monatelangen Gesprächen keine Einigung erzielen. Speziell die Vertreter aus Skandinavien, BeNeLux, dem Balkan und der iberischen Halbinsel haben mit weitreichenden Zugeständnissen versucht die Großmächte am Verhandlungstisch zu halten. Das Scheitern der Gespräche sorgt in diesen Ländern nun für große Sorge vor einer Besatzung durch fremde Staaten, sollte es zu einem Großkonflikt in Europa kommen.

Wie aus diplomatischen Kreise zu vernehmen ist, haben die europäischen Großmächte in der Zwischenzeit ihre direkten Verhandlungen untereinander intensiviert und suchen nach neuen, internationalen Allianzen. Unklar erscheint derzeit, ob die historischen Allianzen des Dreibundes und der Triple Entente in Zukunft noch Bestand haben werden, zumal bei den gescheiterten Verhandlungen auch das erstarkte Osmanische Reich eine prominentere Rolle in Europa eingefordert hatte.

Letzteres wurde speziell von Russland zurückgewiesen, das seine Vormachtstellung rund um das Schwarze Meer in Gefahr sieht. Aus Moskau ist zu vernehmen, dass eine Einigung hier unmöglich erscheint und man das Bosporusproblem ein für allemal lösen wird. Gleichzeitig versucht man aus der Triple Entente zumindest England als Bündnisparter zu erhalten, um eine friedliche Einigung in Skandinavien und gemeinsame Absicherung gegen den Deutschen Kaiser zu erzielen.

Aus Deutschland wiederum gibt es Gerüchte, dass der Kaiser dem Industriellen Krupp neue Großaufträge für dessen Werften zugesichert haben soll, um die deutschen Küstengebiete an Nord- und Ostsee zu sichern. Hierzu passen Meldungen, denen zufolge in den großen Industriegebieten an Ruhr und Saar die Kohleförderung und Stahlproduktion drastisch erhöht wurde.

Aus dem Westen ist zu vernehmen, dass das Verhältnis zwischen den beiden langjährigen Verbündeten Frankreich und England abgekühlt ist, da man aktuell keine Einigung hinsichtlich des Ärmelkanals und Belgiens erzielen kann. In den englischen Flottenstützpunkten machen sich wohl alle verfügbaren Hochseeschiffe bereit zum Auslaufen.

Aus gut informierten Quellen im Vatikan ist darüber hinaus zu hören, dass Papst Leo XIII. das neu vereinigte Italien zu einem modernen Kreuzzug zur Befreiung von Jerusalem und Ost-Rom aufrufen wird. Man darf gespannt auf die Reaktion des italienischen Königs sein.
In Österreich-Ungarn hat man nach Abbruch der Genfer Verhandlungen unverzüglich alle Truppenteile in Alarmbereitschaft versetzt. Erwartet wird hier ein schneller Vormarsch auf Belgrad, um eine mögliche panslawische Allianz zu vereiteln und gleichzeitig dem Osmanischen Reich den Zugriff auf Bosnien-Herzegowina zu blockieren.

Wir vom Genfer Tagesblatt werden das Geschehen weiterhin aufmerksam verfolgen und sie unparteiisch informieren.

Partie startet
verfasst von Tim Jaap und veröffentlicht am 09.06.2020 um 23:20 Uhr
Partie startet

  • Allgemeine Informationen
  • Spielleiter*in:
    Tim Jaap
     
  • gestartet am:
    19.06.2020
  • beendet am:
    Partie ist noch aktiv
  • Auswertungsdatei:
  • Zugabgabe
  • SNW-Modus
    optional
  • Variante
    Standard im
    2-Phasen-Modus
  • Regelwerk
    Link zum Regelwerk