No Press 506

Nächster ZAT:
20.10.2019, 21:30 Uhr
voraussichtlich übernächster ZAT:
27.10.2019, 21:30 Uhr

Bekannte Abwesenheiten:
Bei anonymen Partien sind die Abwesenheitszeiten ausschließlich dem Spielleiter sichtbar!

Hausregeln

§ 1 - Allgemeines

(1) Gespielt wird nach den von Ludomaniac veröffentlichten Regeln, welche auch immer in der Allgemeinen Informationsbox der Partieseite verlinkt ist.

(2) Ergänzt werden diese Regeln durch meine hier stehenden Hausregeln, welche vor allem bestimmte Aspekte des Regelwerks schärfen.


§ 2 - Zugabgabetermine (ZAT)

(1) Die Zugabgabetermine werden rechtzeitig auf der Webseite der Partie veröffentlicht. Dabei achte ich darauf, dass immer mindestens eine Woche zwischen der letzten Auswertung und dem folgenden Zugabgabetermin liegt.

(2) Die Zugabgabetermine bei Partien ohne SNW-Modus (siehe unten) sollten überwiegend gleichbleibend an einem fixen Wochentag zu einer festgelegten Uhrzeit. Abweichungen hiervor können jedoch auftreten und werden dann mit der Mitteilung zur Bereitstellung der Auswertung kommuniziert.

(3) In der Regel versende ich zwei Tage vor dem Zugabgabetermin eine Erinnerung bezüglich des anstehenden Zuggabetermins. Jedoch kann es vor kommen, dass die Erinnerung ausbleibt. Das Ausbleiben der Erinnerung hat keine NMR verhindernde Wirkung.


§ 3 - Verschiebung des Zugabgabetermins

(1) Eine Verschiebung des Zugabgabetermins kann unter Benennung des Grundes immer bei mir beantragt werden. In der Regel gewähre ich die Verschiebung und informiere die restlichen Spieler darüber. Eine Ablehnung der Verschiebung ist jedoch immer möglich und sollte bei der eigenen Planung berücksichtigt werden.

(2) Nur bei Gewährung und offizieller Informierung über die Verschiebung tritt kein NMR auf!


§ 4 - Abwesenheiten

(1) Um einen konstanten Spielfluss und eine bessere Planbarkeit für alle gewährleisten zu können bitte ich um frühzeitige Information über längere Abewesenheiten (z.B. durch Urlaub, Geschäftsreise, längere Aufenthalte im Krankenhaus etc.). Ich berücksichtige diese Abwesenheiten und kommuniziere diese dann rechtzeitig über die Webseite und weise in den E-Mail-Benachrichtigungen zur Auswertung auch nochmals zeitnah auf Abwesenheiten hin.

(2) Bei deutlich längeren Abwesenheiten (über drei Wochen hinaus) ist es wünschenswert, wenn für die Zeitspanne der Abwesenheit ein Ersatzspieler benannt wird. Die Spieler sollten sich in solch Fällen selbstständig um einen Ersatz bemühen. Achtet bei anonym gespielten Partien darauf, dass Ihr Euch nicht versehentlich deanonymisiert. Auf Wunsch kann ich als Spielleiter jedoch auch bei der Suche unterstützen.

(3) Bei anonym gespielten Partien (z.B. NoPress) wird nur auf die Abwesenheit allgemein hingewiesen und der Zugabgabetermin dementsprechend ausgerichtet. Dies soll eine Deanonymisierung verhindern, welche durch zu genaue Informationen möglich werden könnte.


§ 5 - Ausstieg aus der Partie

(1) In extremen Ausnahmesituationen kann es notwendig sein die Partie durch einen freiwilligen Ausstieg zu verlassen. Dies ist zwar kein wünschenswertes Szenario, jedoch allemale besser als durch mehere NMRs aus der Partie auszuscheiden.

(2) Schreibt mich diesbezüglich bitte an, damit wir über mögliche Alternativen sprechen können!


§ 6 - Fehlende Zugabgaben (NMR)

(1) Liegen zum Zeitpunkt der Auswertung, welche entsprechend nach dem Zugabgabetermin (ZAT) stattfindet, keine Züge vor, wird dies mit einem "No move received" (NMR) geahndet. Eine Ausnahme stellen Zugabgaben dar, welche nach dem Zugabgabetermin (ZAT) und vor dem Beginn der Auswertung ein sind. Diese liegen im Graubereich und führen nicht zwangsweise zu einem NMR. Ich behalte mir jedoch das Recht hier trotzdem ein NMR zu vergeben vor, wenn dies bei einem Spieler gehäuft vorkommt!

(2) Werden die Phasen für Rückzüge und Auf- sowie Abbauten in separaten Terminen ausgespielt und liegen zum Zugabgabetermin (ZAT) keine Züge vor wird dies NICHT als NMR gewertet. Stattdessen kommen die unten stehenden Regelungen für Rückzüge, Auf- und Abbauten zur Anwendung.

(3) Wird ein NMR durch mich festgestellt, werden alle Spieler über diesen Umstand informiert und der betroffene Spieler erhält (in einer separaten Benachrichtung) eine Nachfrist von drei [als Zahl 3] Werktagen, also mindestens 72 Stunden. Der betroffene Spieler erhält eine Verwarnung (gelbe Karte) und gilt dann fortan als belastet. Verstreicht auch diese Nachfrist erfolgt ein weiterer NMR und somit der Ausschluss aus der Partie.

(4) Damit jene Spieler, welche ihre Züge pünktlich eingereicht haben, nicht benachteiligt werden, hat die Nachfrist nach (3) aufschiebende Wirkung auf den ZAT. D.h. das die Deadline sich entsprechend für ALLE Spieler um drei [als Zahl 3] Werktage nach hinten verschiebt und dementsprechend eine Auswertung erst nach Ablauf dieser neuen Frist stattfindet. In dieser Zeit können alle Spieler die Züge beliebig oft anpassen.

(5) Eine Ausnahme von (4) bilden die NoPress Varianten bei denen keine Kommunikation zwischen den Spielern stattfindet. Hier gilt weiterhin, dass die Auswertung nach Eingang der Züge des/der NMR verursachenden Spielers/Spielerin durchgeführt wird.

(6) Die Verwarnung für den ersten NMR kann erlöschen. Dazu muss der betroffene Spieler jedoch fünf Spieljahre in Folge (also 10 Spielzüge) ohne einen weiteren NMR seine Züge rechtzeitig einreichen.

(7) Gemäß den Konventionen bei Ludomaniac, erfolgt nach dem zweiten NMR der Ausschluss aus der Partie!


§ 7 - Ersatzspieler

(1) Ersatzspieler kommen im Regelfall entweder bei längeren Abwesenheiten (siehe Abwesenheiten) oder nach Ausschluss aus der Partie (2. NMR) zum Zuge. Alle Spieler werden über den Umstand informiert, dass ein Ersatzspieler bei längerer Abwesenheit die Spielgeschicke fort führt beziehungsweise einen ausgeschlossenen Spieler ersetzt.

(2) Eine Ausnahme ist bei Nationen möglich, welche nur noch über ein oder zwei Einheiten verfügen. Hier besteht die Möglichkeit ohne Ersatzspieler die Partie fortzusetzen, um den Spielfluss nicht unnötig zu unterbrechen. Dazu erfolgt entweder die Auflösung der Nation (alle Einheiten werden vom Brett genommen, die Versorgungszentren (VZs) werden neutral) oder die verbliebenen Einheiten bleiben auf dem Brett und führen ausschließlich Haltebefehle durch.

(3) Diese Ausnahme kommt jedoch erst nach nach Rücksprache und Zustimmung allen verbliebenen Spieler*innen zum Tragen. Hierbei gilt, dass alle Spieler explizit der Auflösung einer Nation zustimmen müssen! Der Verbleib der Nation mit ausschließlich auszuführenden Haltebefehlen erfolgt dann, wenn keiner der verbliebenen Spieler*innen diesem explizit widerspricht.


§ 8 - Auswertungen

(1) Ich bemühe mich direkt im Anschluss des Zugabgabetermins (ZAT) oder zumindest so zeitnah wie mir möglich die Auswertung vorzunehmen. Jedoch kann es vor kommen, dass die Auswertung verzögert stattfindet. Seht es mir bitte nach, wenn die Auswertung also mal nicht spätestens zwei Stunden nach dem ZAT verfügbar ist.

(2) Sollte eine Auswertung fehlerhaft sein besteht eine Frist von drei Kalendertagen um diese zu melden. Ich werde die Auswertung dann prüfen und gegebenenfalls, wenn ich den Fehler bestätigen kann, eine Korrektur vornehmen und veröffentlichen. Der nachfolgende Zugabgabetermin wird dann entsprechend angepasst, sodass der Zeitraum für eine korrekte Abgabe mindestens eine Kalenderwoche beträgt. Werden Fehler erst nach Ablauf der oben genannten Frist gemeldet, findet in der Regel keine Korrektur statt und die fehlerhafte Auswertung behält ihre Gültigkeit! Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn die letzte Version der Züge mich nicht erreicht hat jedoch bei Ludomaniac als Zugkopie vorliegen.

(3) Abweichend von (2) findet eine Korrektur auch nach Ablauf der dreitägigen Meldefrist statt, wenn die fehlerhafte Auswertung auf eine falsche Regelauslegung meinerseits basiert. In diesem Fall wird eine Korrektur vorgenommen und der Zugabgabetermin entsprechend angepasst.

(4) Zur Auswertung der Züge nutze ich das Tool RealWorld.


§ 9 - Set-no-wait Modus (SNW-Modus)

(1) Es besteht die Möglichkeit die Partie im Set-no-wait (SNW) Modus zu spielen. Hierzu führe ich in der Regel vor Partiestart eine Befragung aller Spieler durch.

(2) Ich leite nach einem drei nachfolgend vorgestellten SNW Modi:

  1. Die Partie wird grundsätzlich im SNW Modus gespielt und die Auswertung findet zeitnah nach Eingang des letzten fehlenden Zugs statt. Für diesen Modus müssen alle Spieler ihr Einverständnis erklärt haben! In der Übersicht zu den allgemeinen Partieinformationen wird der SNW-Modus mit ja ausgewiesen.

  2. Wird der SNW-Modus nicht abgelehnt, soll jedoch nicht grundsätzlich angewendet werden, wird dies in der Übersicht zu den allgemeinen Partieinformationen mit SNW-Modus optional ausgewiesen. Dies bedeutet, dass der Zugabgabetermin die reguläre Marke für die Auswertung ist, jedoch eine Auswertung frühzeitiger möglich ist wenn alle Spieler ihre Züge mit SNW in der Betreffzeite (oder im E-Mail-Körper) ausgewiesen haben.

  3. Lehnt ein Spieler die Möglichkeit des SNW-Modus ab, findet diese keine Anwendung. Die Auswertungen erfolgen dann ausschließlich zu den ausgewiesenen Zugabgabeterminen (ZAT).

Der Modus ist in der Regel über den Partieverlauf gleichbleibend, kann aber auf Wunsch aller Spieler entsprechend angepasst werden.


§ 10 - Abgabe von Zügen

(1) Die Abgabe der Züge erfolgt via E-Mail an die von mir zu Partiebeginn benannte E-Mail-Adresse. Dies ist auch jene E-Mail-Adresse unter der ich Euch generell kontaktiere!

(2) Der besseren Auffindbarkeit in meinem E-Mail-Postfach bitte ich darum beim Versand der Züge das folgende Muster in der Betreffzeite zu nutzen:
"[Partiename] Zugabgabe - [Land] - [Phase] - SNW". Die SNW Angabe ist optional und entfällt, wenn kein SNW gewünscht ist.

(3) Jeder Spieler ist selbstständig dafür verantwortlich sicherzustellen, dass die Züge rechtzeitig mir vorliegen! Da technische Probleme nicht ausgeschlossen werden können wird dringend empfohlen die Möglichkeit von Ludomaniacs Zugkopie-Postfach (zugkopie@ludomaniac.de) zu nutzen, um so technische Probleme entgegen zu wirken.

(4) Eine weitere Möglichkeit zum Einreichen der Züge besteht über die Einreichung der Züge über die auf dieser Webseite zur Verfügung gestellten Mittel.
HINWEIS: Diese Mittel befinden sich derzeit noch in der Entwicklung und stehen momentan nicht zur Verfügung!


§ 11 - Gültigkeit von Zügen

(1) Bei der Abgabe von Zügen können die Provinzen entweder mit der deutsch- oder englischsprachigen Bezeichnung benannt werden. Ebenso ist die Verwendung von Abkürzungen zulässig. Zu beachten ist, dass die Notation mit der offiziellen Liste von Ludomaniac übereinstimmen muss (siehe Anlage Feldliste des Regelwerks oder die Liste in Ludopedia). Ebenfalls ist die Verwendung der auf der Karte ausgewiesenen Abkürzungen zulässig. Ich akzeptiere bei der Auswertung jede Notation, die in eine der benannten Quellen vorhanden ist.

(2) Ich werde keine Korrekturen bei fehlerhaften Provinzangaben vornehmen, da diese durchaus als taktisches Mittel zum Einsatz kommen können. Dementsprechend werde ich die Züge so wie sie eingereicht wurden umsetzen und dort, wo der Provinzname falsch ist oder nicht der zulässigen Notation entspricht, die betroffene Einheit ohne Befehl (indirekter Haltebefehl) auswerten. Achtet daher bei Eurer Zugabgabe darauf, dass diese interpretationsfrei sind!

(3) Eine Ausnahme besteht bei Einsteigerpartien (sog. C-Klasse Partien) bis zur Herbstphase des Spieljahres 1904! Dort werde ich die betroffenen Spieler vor der Auswertung kontaktieren und nachfragen, ob die Angabe so gewünscht war oder ob es sich um einen Schreibfehler handelt. Mit Ablauf der benannten Phase entfällt diese Ausnahmeregelung.


§ 12 - Korrekturen

(1) Jede*r Spieler*in kann beliebig oft Ihre Züge bis zum Zugabgabetermin (ZAT) verändern. Die korrigierten Züge müssen wiederum vollständig für alle Einheiten eingereicht werden, denn mit jeder Veränderung der Züge verlieren die zuvor getätigten Züge ihre Gültigkeit und die entsprechenden Benachrichtungen dazu werden von mir gelöscht.

(2) Für die Auswertung werden somit also immer nur die letzten mir bekannten Züge genutzt. Existiert eine neuere als der mir vorliegenden Version der Züge und Ludomaniac liegt eine entsprechende Zugkopie vor, kann der letzte mir bekannte Stand ersetzt werden.


§ 13 - Küstenangaben

(1) Für die Küstenangaben gilt die im Regelwerk 5.4 Zwei Küsten beschriebene Regelung. Die Angaben sind also immer nur dann vorzunehmen, wenn für eine Flotte die Möglichkeit besteht beide Küsten zu erreichen. Liegt diese Möglichkeit vor und diese Angabe fehlt wird für die Flotte kein Befehl in RealWorld übertragen (faktisch ein Haltebefehl).

(2) Ist eine Angabe der Küste erfolgt und falsch, wird der übermittelte Befehl so in RealWorld eingetragen. Die Auswertung wird entsprechend von RealWorld dann als fehlerhaft ausgewiesen werden und entspricht faktisch einem Haltebefehl.

(3) Ist nur eine Küste erreichbar und die Angabe fehlt werde ich bei Realworld, um Auswertungsfehler zu vermeiden, die entsprechende Küstenangabe ergänzen.

(4) Bei Aufbauten von Flotten in St. Petersburg ist die Angabe der Küste zwingend erforderlich! Fehlt diese Angabe wird kein Aufbau vorgenommen.


§ 14 - Auf- und Abbauten

(1) Grundsätzlich werden bei fehlenden Angaben keine Aufbauten vorgenommen!

(2) Bei Abbauten muss deutlich hervorgehen ob die Angabe sich auf den Standort vor (z.B. -F Rom (alt), -A Par (neu)) oder nach der Auswertung bezieht! Fehlt diese Angabe werde ich Annehmen, dass die Angabe auf den neuen Standort bezogen ist. Befindet sich an der angegebenen Position keine Einheit wird diese Angabe ignoriert.

(3) Bei fehlenden oder unvollständigen Angaben zum Abbauverhalten wird nach dem folgenden Schema abgebaut:

  1. Einheiten mit der weitesten Entfernung zu den Heimatversorgungszentren. Für die Bestimmung der Entfernung wird der kürzeste Weg verwendet.

  2. Einheiten die sich auf kein Versorgungszentrum (VZ) befinden.

  3. Flotten vor Armeen.

  4. Alphabetische Reihenfolge der Provinznamen beziehungsweise -kürzel.

(4) Es besteht die Möglichkeit der Konditionierung von Aufbauten (siehe Konditionierungen).

(5) Ausnahme: Bei Anfängerpartien (sog. C-Klasse Partien) werden Aufbauten bis zur Phase Herbst des Spieljahres 1904 nach folgendem Schema vorgenommen:

  1. Aufbauten werden in den Heimatversorgungszentren nach alphabetischer Reihenfolge vorgenommen.

  2. Ist das Heimatversorgungszentrum eine Küstenprovinz erfolgt der Aufbau einer Flotte.

  3. Sonst erfolgt der Aufbau einer Armee.


§ 15 - Rückzüge

(1) Grudnsätzlich gilt, dass Rückzüge generell auszuweisen sind. Liegen keine Rückzüge vor werden die betroffenen Einheiten aufgelöst! Es besteht die Möglichkeit Rückzüge zu konditionieren (siehe Konditionierungen).

(2) Ausnahme: In Anfängerpartien (sog. C-Klasse Partien) werden fehlende Rückzüge von mir bis zur Phase Herbst des Spieljahres 1904 nach folgendem Schema durchgeführt:

  1. Rückzug erfolgt in das nächstgelegene Versorgungszentrum (VZ).

  2. Ist der Weg zu mehreren Versorgungszentren (VZ) gleich, wird zunächst das Heimatversorgungszentrum angesteuert.

  3. Sind auch hier die Wege zu mehreren Heimatversorgungszentren gleich, erfolgt der Rückzug alphabetisch.

  4. Sind keine freien Versorgungszentren (VZ) erreichbar werden zunächst jene Provinzen angesteuert, welche den Heimatversorgungszentren am nächsten sind.

  5. Ist die Entfernung zu den Heimatversorgungszentren gleich, erfolgt der Rückzug in alphabetische Reihenfolge.


§ 16 - Konditionierungen

(1) Die Konditionierung sind ausschließlich bei Rückzügen sowie Auf- und Abbauten möglich und basieren immer auf die Informationen der Vorphase. Dabei wird zunächst die Konditionierung auf ihren Wahrheitswert geprüft. Treffen also eine oder mehrere Konditionierungen zu (=wahr), werden diese gemäß ihrer Reihenfolge ausgeführt. Nicht zutreffende (=unwahr, falsch) Konditionierungen werden ignoriert.

(2) Es empfiehlt sich immer auch einen allgemeinen Fall (Sonstfall) anzugeben, der greift wenn keine der Konditionierungen zutreffend ist.

  • Allgemeine Informationen
  • Spielleiter*in:
    Tim Jaap
     
  • gestartet am:
    29.07.2019
  • beendet am:
    Partie ist noch aktiv
  • Auswertungsdatei:
  • Zugabgabe
  • SNW-Modus
    optional
  • Variante
    Standard No Press im
    2-Phasen-Modus
  • Regelwerk
    Link zum Regelwerk