Genfer Wochenzeitschrift

Aktuelle Strategiekarte
Aktuelle Karte Europas inklusive Truppenstandorte - Stand: Herbst 1901

Expansion und Aufrüstung
verfasst von Tim Jaap und veröffentlicht am 21.03.2019 um 22:29 Uhr

Wie die Berichte unserer Korrespondenten zeigen versuchten alle europäischen Großmächte vor dem ersten Schnee noch Landgewinne zu erzielen. Vor allem die französische Republik tat sich hierbei hervor und besetzte neben den neutralen Ländern Portugal und Spanien auch die bayrische Landeshauptstadt München. Mit den eroberten Gebieten konnte Frankreich ausreichend Ressourcen ansammeln und neben einer neuen Flotte in Brest zwei neue Armeen in Paris und Marseille ausheben.

Die Royal Navy des Vereinigten Königreichs hingegen besetzte Norwegen und konnte so immerhin eine neue Flottille in London vom Stapel lassen. Ein Wermutstropfen bleibt jedoch, da die Anlandung in Belgien nicht gelang und die Royal Army sich über die Nordsee wieder nach Yorkshire zurückziehen musste. Belgien hingegen konnte zunächst einer Besetzung entgehen und verbleibt weiterhin in neutraler Unabhängigkeit.

Das Deutsche Reich konnte mit der Besetzung der Niederlanden und Dänemark ebenfalls Gebietsgewinne, musste aber, wie bereits erwähnt, den Verlust von Bayern hinnehmen. Der Kaiser ordnete die Aushebung einer neuen Armee in Kiel an.

Italien setzte in Tunesien seine Militärregierung ein und hob eine neue Flotte in Neaple aus. Die Landeinheiten wurden hingegen alle nach Norden verlegt.

Das russische Reich eroberte Schweden und konnte in österreich-ungarisches Hoheitsgebiet vorstoßen. Allerdings wurde der Vormarsch nach Rumänien durch türkische Truppen vereitelt, wodurch Rumänien zunächst weiterhin seine Unabhängigkeit genießen kann. Der Kaiser ordnete die Aushebung neuer Truppen um Moskau an.

Die kaiserlich-königlichen Truppen besetzten erfolgreich Griechenland und Serbien. Ebenso ordnete der Kaiser die Aushebung neuer Armeen in Wien und Budapest an, wodurch die beiden Hauptstädte der kaiserlich-königlichen Monarchie geschützt werden sollen.

Die Truppen des Sultans konnten erfolgreich Bulgarien besetzt halten und die Angliederung an das Osmanische Reich abschließen. Auch befahlt der Sultan den Stapellauf einer neuen Flotte in Konstantinopel. Mit der Besetzung des Schwarzen Meers und der Armee in Armenien stehen die osmanischen Truppen an der Schwelle zu Russland.

Std1370

  • Partiestart:
    14.03.2019

  • Partieende:
    Partie läuft noch

  • Auswertungsdatei:
    Download (ZIP)

  • Zugabgabe:

  • nächster ZAT:
    04.04.2019 22:00

  • voaussichtlicher übernächster ZAT:
    18.04.2019 22:00

  • Spielleiter*in:
    Tim Jaap
       

  • Abwesenheiten:

    • Christian Ohage
      08.04.2019 bis 15.04.2019
    • Felix Görtz
      21.03.2019 bis 31.03.2019

  • SNW-Modus
    optional

  • Variante
    Standard

  • Regelwerk
    zum Regelwerk